MOKA EFTI

Pressestimmen über MOKA EFTI

 

 

„....Gastauftritt des charismatischen Saxophonisten Charlie Mariano......

Moka Efti war für den 73 jährigen Routinier eine Herausforderung, der er sich mit Bravour stellte......“(Rheinpfalz  12.97)

 

„ Die an zweiter Stelle des Programms auftretende Band Moka Efti lief dem eigentlichen Top Act des Abends, dem Barbara Dennerlein Quar­tett aus München den Rang ab.“ (Merkur 12.97)

 

„Moka Efti, das sind ideenreiche, ausgefeilte Kompositionen, das sind sphärisch meditative Klänge, das sind aber auch mitreißende, Rhyth­men, die so richtig Tanzlaune verbreiten.“  (Kölner Stadtanzeiger 4.97)

 

„Im siebten Himmel der Klänge“  (Kölner Stadtanzeiger 4.97)

 

„Dem eigenen Stil treu zu bleiben und denselben konsequent über fast ein Jahrzehnt weiterzuentwickeln - dies zahlt sich ganz  offensichtlich aus.“  (Rheinische Zeitung 5.96)

 

„Alleine schon von der recht einmaligen Zusammensetzung des Instru­mentariums werden sehr verschiedene Musikwelten miteinander kon­frontiert und sehr geschickt zu einer friedlichen Koexistenz arrangiert.“  (Saarbrücker Zeitung 5.96)

 

„Sie machen schlichtweg „freie“ Musik“  (Rundschau 12.96)

 

„Ein mystischer Zauber eingebettet in sphärische Klangdimensionen“  (Kasseler Nachrichten 3.95)

 

Die Musik der Band erinnert an Clannad oder Alan Stivell. Doch sie ist viel zu ausgereift um damit letztendlich verglichen zu werden.“

(Rheinpfalz 12.95)

 

„Moka Efti sprengen mit ihrer unkonventionellen Spielweise alle bekann­ten Stilrichtungen und musikalischen Grenzen.“  (Pfälzischer Merkur 12.95)

 

„Eine vieldeutige, professionell gemachte und rundum gelungene CD zwischen E- und U- Musik.“  (Rheinpfalz 12.95.)

 

„Qualle in Aspik und Musik al dente“  (Pirmasenser Rh-Pf. 1.94.)

 

„Instrumentalmusik der Extraklasse“  (Homberger Anzeiger 6.94)